Ergotherapie – was ist das eigentlich?

Die Ergotherapie basiert auf einem ganzheitlichen Behandlungsmodell. Ziel ist es, dem Menschen zu helfen, auf allen Ebenen die größtmögliche Handlungsfähigkeit und Selbständigkeit zu erhalten oder zu erlangen. Der Patient soll in die Lage versetzt werden, die täglich auf ihn zukommenden Aufgaben so weit als möglich selbständig zu lösen. Dabei orientiert sich die Ergotherapie sehr stark an den individuellen Fähigkeiten des Patienten in Verbindung mit den persönlichen Lebensumständen in Alltag, Kindergarten, Schule und Beruf.

So werden beispielsweise bestimmte physiologische Bewegungsabläufe, Anpassungsleistungen oder kognitive Prozesse gebahnt oder geübt und somit gefestigt oder durch andere Tätigkeiten kompensiert. Die Therapie wird u.a. mit handwerklichen, gestalterischen oder spielerischen Mitteln durchgeführt.